appointmentatattentionbackbulletcallcallbackcancelcard-lockchatcheck-offcheck-oncheckchevronclosecollapsecontracontrastdeletedownexpandexport-csvexport-pdffacebookfaxfirstform-infogeldautomatensuchegoogleplushelpicalimmo-groesseimmo-kategorieimmo-standortlastline-appointmentline-attention-activeline-attentionline-backline-calenderline-callline-callbackline-cancelline-checkline-closeline-collapseline-expandline-facebookline-faxline-form-info-activeline-form-infoline-linkline-loginline-logoutline-mailline-menuline-searchlink-externlinklinkinmagnifymailminifymobile-loginmobile-menumobilemutenav-itemnextnot-availpausepdfplay-videoplayprevprintproquestionradio-offradio-onrecommendregional-searchrsssearchsecuritysettingsslide_downslide_upstopswitch-offswitch-ontexttoptwittervideo-zoominvideo-zoomoutvolumewegweiserwheelchairwikiwordpressxingyoutube

18.01.2019

Musizieren in der Wohnung

Immobilien aktuell

Musizieren in den eigenen vier Wänden ist auch dann erlaubt, wenn laut Mietvertrag Hausmusik grundsätzlich verboten ist. Das geht aus einem Bundesgerichtsurteil hervor, nach dem Hausmusik nicht mehr stört als ein Fernseher oder ein Radio. Da jedoch beim Geige-, Klavier- oder Trompetespielen schnell die Zimmerlautstärke überschritten wird, sollten Musiker nur außerhalb der Ruhezeiten und möglichst nicht mehr als zwei Stunden täglich spielen. Die Qualität des Spielens hat keinen Einfluss auf die Entscheidung.

Wie lange jemand musizieren darf, hängt auch vom Instrument ab. Die meisten Gerichtsurteile betreffen das Klavierspiel. Die Bandbreite der Entscheidungen liegt zwischen eineinhalb Stunden und drei Stunden täglich. In der Regel darf an Wochentagen bis 20 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 19 Uhr gespielt werden, wobei in der Zeit von 13 bis 15 Uhr oftmals die Mittagsruhe einzuhalten ist. Das Landgericht Freiburg hatte für das Schlagzeugspielen in einer Wohnung eine Spielzeit von je einer Stunde am Vormittag und am Nachmittag erlaubt. Nach einem Urteil des Landgerichts Kleve durfte ein Mieter auf seinem Akkordeon jeden Tag eineinhalb Stunden spielen. Wie lange musiziert werden darf, hängt auch von den baulichen Gegebenheiten und dem Wohnumfeld ab. Wer in einen hellhörigen Altbau oder in einer Seniorenanlage wohnt, für den gelten ggfs. strengere Vorschriften. Für Berufsmusiker gelten übrigens die gleichen Regeln wie für Hobbymusiker.

Weitere Immobilienurteile

Treppenhausreinigung: Gerade im Winter verdrecken Schnee und Matsch die Treppenhäuser in Mehrfamilienhäusern. Dann stellt sich mitunter die Frage, wer für die Treppenhausreinigung zuständig ist. Nach Angaben des deutschen Mieterbundes sind Mieter in Mehrfamilienhäusern verpflichtet, das Treppenhaus zu reinigen, wenn dies im Mietvertrag vereinbart worden ist. Andernfalls kann der Eigentümer eine Reinigungsfirma beauftragen. Die entstandenen Kosten müssen vom Mieter übernommen werden. Jedoch muss der Eigentümer erst den Mieter auffordern, das Treppenhaus zu reinigen. Kommt dieser der Aufforderung nicht nach, kann der Eigentümer eine Reinigungsfirma beauftragen.

Neubauprojekte